Zusätzliche Maßnahmen ab 2. November


Coronavirus

Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen haben Bund und Länder zusätzliche Maßnahmen beschlossen, die am Montag, 2. November, in Kraft treten und bis Ende November gelten. Hier ein Überblick:

 

Kontakte
- Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, Kontakte außerhalb des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
- Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist daher nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes, jedoch in jedem Falle mit maximal 10 Personen gestattet.
- Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, auf nicht notwendige private Reisen und Besuche (auch von Verwandten) zu verzichten.
- Übernachtungsangebote gibt es nur noch für notwendige, nicht touristische Zwecke.

 

Freizeit
- Geschlossen werden z. B. Theater, Opern, Konzerthäuser, Kinos, Freizeitparks, Spielhallen und -banken, Fitnessstudios, Schwimmbäder und andere Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen.
- Untersagt ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.
- Profisportveranstaltungen können nur ohne Zuschauer stattfinden.
- Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden untersagt.

 

Dienstleistungsbetriebe
- Geschlossen werden Gastronomiebetriebe, Bars, Clubs, Kneipen etc. Die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen bleiben erlaubt.
- Geschlossen werden Dienstleistungsbetriebe für Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios.
- Medizinisch notwendige Behandlungen, z. B. Physio-, Ergo- und Logotherapien sowie Podologie/Fußpflege, bleiben weiter möglich.
- Friseursalons bleiben unter den bestehenden Hygiene-Auflagen geöffnet.
- Der Groß- und Einzelhandel bleibt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen insgesamt geöffnet.

 

Schulen und Kindergärten
- Schulen und Kindergärten bleiben offen. Die Länder entscheiden über die erforderlichen Schutzmaßnahmen.

 

Hier die neue Coronaschutzverordnung ab 02.11.2020 als Download:
Coronaschutzverordnung ab 02.11.2020