Aktuelle Meldungen

Freibadsaison ist eröffnet - "Anschwimmen" mit 30 Besuchern


Allgemein

„Ein wunderbares Gefühl, wieder schwimmen zu dürfen!“ Christel Fuchs ist passionierte  Frühschwimmerin im Verler Freibad. Gemeinsam mit Heidi Suitor gehörte die 81-Jährige am Mittwoch zu den ersten Badegästen, die Bürgermeister Michael Esken und Fachbereichsleiter Dirk Hildebrandt um punkt 9 Uhr zur neuen Badesaison begrüßten. Insgesamt kamen innerhalb der ersten Stunde rund 30 Gäste zum „Anschwimmen“ im 23,9 Grad warmen Wasser.

 

Allerdings müssen sich alle Besucherinnen und Besucher diesmal auf einen Freibadbesuch unter Coronabedingungen einstellen. Denn natürlich gelten auch im Freibad besondere Abstands- und Hygieneregeln. Auch die Zahl der Badegäste, die gleichzeitig eingelassen werden kann, ist beschränkt: zurzeit auf 500. Alle neuen Verhaltensregeln finden die Besucherinnen und Besucher in einer ergänzenden Haus- und Badeordnung und auch im Freibad weisen Schilder auf die Regeln hin. Beispielsweise muss sich jeder, der das Bad betritt, als erstes die Hände desinfizieren. Um Abstand zu wahren, dürfen zum Umziehen nur Einzelkabinen genutzt werden. Pro Umkleideeinheit steht zudem nur eine Dusche zur Verfügung. Auch die Zahl der Spinde wird eingeschränkt. Innerhalb der Gebäude besteht für alle Badegäste Maskenpflicht. 

 

Geöffnet sind sowohl der Schwimmer- als auch der Nichtschwimmerbereich. Im Schwimmerbecken sind die Bahnen so abgeteilt, dass die Schwimmerinnen und Schwimmer im Einbahnstraßensystem schwimmen. Einige Einrichtungen im Wasser und an Land bleiben gesperrt, darunter die Sprunganlage. Für die Freibad-Fans offenbar kein Problem: „Endlich wieder im Wasser. Es ist einfach nur toll!“, schwärmte zum Beispiel die 19-jährige ambitionierte Rettungsschwimmerin Joy Kartal. Und Friedel Pauleickhoff (67), seit 1984 Stamm-Frühschwimmer, freute sich: „Toll, dass man endlich die alten Bekannten wieder trifft.“

 

Aufgrund der begrenzten Besucherzahl und weil die Badegäste namentlich registriert werden müssen, haben bis auf weiteres ausschließlich Gäste mit Dauerkarte Zutritt. Einzeltickets werden zunächst nicht verkauft.“ Der „Frühbucher-Rabatt“ von zehn Prozent, der sonst stets nur bis zum 30. April gilt, wird weiterhin auf alle Dauerkarten gewährt. Geöffnet ist das Freibad montags, mittwochs und freitags von 6 bis 20 Uhr, dienstags und donnerstags von 6 bis 19 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 7 bis 18 Uhr.

 

Während der Herbst- und Winterpause hat sich in den Außenanlagen übrigens baulich allerhand getan: Der Kinderbereich mit Planschbecken, Spiellandschaft, Wasserspielen und Matschbereich wurde komplett neu gestaltet. Schmuckstück der Anlage ist ein großes Klettergerüst in Form eines Piratenschiffs. Im Nichtschwimmerbereich wurde neben der bestehenden Rutsche eine Breitrutsche gebaut, auf der – außer in Coronazeiten – mehrere Personen gleichzeitig ins Wasser sausen können.

 

Bildzeile:
Bürgermeister Michael Esken (rechts) und Fachbereichsleiter Dirk Hildebrandt (links) begrüßen die passionierten Frühschwimmer Christel Fuchs, Heidi Suitor und Friedel Pauleickhoff (v. l.) zum Saisonstart - natürlich mit Abstand.