Energiesparen macht Schule

So lautet der Titel eines Projektes, das bereits seit 2010 an den Verler Schulen läuft und seit dem 01.09.2016 vom BMUB gefördert wird. Durch die Förderung ist eine intensivere Projektbegleitung möglich und es nehmen zudem städtische Kindergärten teil. Speziell geschulte Lehrer/innen und Erzieher/innen wollen als Energiebeauftragte ihrer Einrichtung die Thematik fest im Alltag ihrer Bildungsstätte verankern. Ziel ist es, den Energie- und Wasserverbrauch in der vierjährigen Projektlaufzeit zu senken und das Thema »Energiesparen« auch in den Köpfen der Schüler zu etablieren. Durch die Sensibilisierung aller Gebäudenutzer soll sowohl ein Beitrag zum Klimaschutz als auch zur Kostensenkung geleistet werden.

 

Mitarbeiter/innen des Bielefelder Energiebüros e&u betreuen das Projekt in pädagogischer und technischer Hinsicht und stehen den Schulen als ständige Ansprechpartner zur Verfügung. Grundschulen, weiterführende Schulen und städtische Kindergärten machen mit. Energiebeauftragte aus den Kollegien dienen als Multiplikatoren, die das Thema in ihren Bildungseinrichtungen etablieren. In speziell auf sie abgestimmten Seminaren werden die Energiebeauftragten und Hausmeister geschult. Die Seminare vermitteln Hintergrundwissen zum Energieeinsatz in der Schule und zeigen an praktischen Beispielen, wie sich mit einfachen und wirksamen Maßnahmen Energie einsparen lässt. Ansatzpunkt ist das Nutzerverhalten. Mit einem didaktisch-pädagogischen Begleitprogramm werden die Schul- und Kitaleitungen, Lehrerkollegien, Erzieher/inne, Hausmeister und Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zur Klimaschutzschule unterstützt. Dafür stehen Messgeräte, Modelle und ein breites Unterstützungsangebot in Form von Unterrichtseinheiten und monatlichen Energie-Tipps zur Verfügung.

 

Als Motivation und Anreiz zum Mitmachen erhalten die Schulen und Kitas eine finanzielle Prämie, die wie beim Sport in Bronze, Silber und Gold Auszeichnungen gestaffelt ist. Für diese Auszeichnung müssen die Einrichtungen gewisse pädagogische Kriterien erfüllen, wie z.B. das Ausrichten eines klimafreundlichen Frühstückes (Kitas), dem Gestalten einer Infowand zum Projekt oder dem das Erstellen von Energiespar-Tipps für Zuhause. Die Kitas können so eine Prämie zwischen 150 und 250 Euro zzgl. einem gestaffelten Betrag pro Gruppe, die Schulen zwischen 300 und 500 Euro zzgl. einem gestaffelten Betrag pro Klasse. Die Prämie steht den Einrichtungen zur freien Verfügung. Nach Ablauf der vierjährigen Projektphase werden alle Beteiligten ein Resümee ziehen.

 

Weitere Infos finden Sie auf www.energiesparen-macht-schule.de

 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitaitve initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschuztes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

,Energiesparen macht Schule,Energiesparen,Schulprojekt,Klima,Klimaschutz,Espar,

Ihr Kontakt bei der Stadt Verl

Dr. Fabian Humpert
Raum: 251
Telefon: 05246 / 961-107
E-Mail: Dr.Fabian.Humpert@­verl.de
Rathaus
Raum 251
Paderborner Str. 5
33415 Verl
TagUhrzeit
Montag:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Dienstag:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Mittwoch:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Donnerstag:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 17.30 Uhr
Freitag:8.00 - 12.30 Uhr
Samstag:geschlossen
Sonntag:geschlossen
Der Fachbereich Soziales und der Fachbereich Bauaufsicht sind mittwochs geschlossen. Das Standesamt ist mittwochs nachmittags geschlossen.

Zuständige Abteilungen