sun sit, 2019/2020

 

Technik: LED-Lichttechnik

T8 LED-Röhren von Osram (insektenfreundlich)

entsprechend klassischer Leuchtstoffröhren

Maße: zwei Stück, jeweils Parkbankgröße

Standort: nordwestlicher Zwickel der Wiese

 

Statement zur Arbeit:
Für den Skulpturenpark Bürmsche Wiese sind zwei Bänke in besonderer Ausführung entstanden. Ihre Grundkonstruktion ähnelt den bestehenden Bänken "UV-A UV-B" in Düsseldorf, jedoch wird in Verl erstmals LED-Technik eingesetzt. Der Energieverbrauch wird dadurch gedrittelt, wohingegen sich die Brenndauer vervielfacht. Eine warme Lichtfarbe, also ein langwelliges und insektenfreundliches Licht kommt zum Einsatz. Die geringe entstehende Wärme, die bei gewöhnlicher Stadt-Beleuchtung verpufft, kommt hier dem Nutzer insbesondere an Wintertagen als leicht warme Sitzgelegenheit zu gute.

 

Die Länge der Bänke beträgt jeweils ca. drei Meter und steht so in Proportion zu den Standorten im Park. Die Lichtfarbe entspricht 3.000 Kelvin - einem eher warmen Ton "sun sit". Als leuchtende Wegweiser markieren die Bänke den Übergang zwischen Wiese und der Wegführung zur Bürmannstraße. Die Bänke laden - auch in den Abendstunden - zum Verweilen ein, wobei der Nutzer selbst „als lebendiger Schattenwurf ebenso wie vom Licht absorbierter Körper“ (P. W.) zum Teil der Lichtskulpturen wird.

 

Der Künstler

Stefan Sous

 

geboren 1964 in Würselen/Aachen

1990 bis 1996 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Tony Cragg

1995 Meisterschüler

Seit 2017 Mitglied im Gremium der Kunstkommission Düsseldorf.

 

2009 High Fidelity, Havanna, Kuba (Einladung zur Humboldt-Woche durch die Deutsche Botschaft)

2011 1:8, Kunst am Bau, Neubau Doppelsporthalle Pankow, Berlin

2008 bis 2014 Skulptur für die repräsentative Vorfahrt, Bundesnachrichtendienst, Berlin

2015 Lichtinstallation, Skulpturenpark, Herbert Gerisch Stiftung, Neumünster

 

Preise (ab 2006, Auswahl)

2006  Sonderpreis, Topotron, Skaterpark Dresden, mit Club L 94, und Mark Mückenheim, Urban Environments Architekten

2007 Sparda-Kunstpreis NRW

2008 1. Preis, Kunst am Bau Wettbewerb, BBR, Bundesnachrichtendienst, Berlin

2012 2. Preis, Kunst-Am-Bau-Wettbewerb, BBR, Deutsche Schule Madrid

2015 2. Preis, Kunst-Am-Bau-Wettbewerb, BMBF, Haus der Zukunft, Berlin

2018 2. Preis, Kunst-Am-Bau-Wettbewerb Bundestagsgebäude, Schadowhaus, Berlin

2018 1. Preis, Kunst-Am-Bau-Wettbewerb Humboldt-Forum Berlin, Foyer HUF 3

2019 Ausführung Humboldt-Forum Berlin, Foyer HUF 3

 

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Projekte im öffentlichen Raum.

 

Stefan Sous lebt in Düsseldorf.

 

Zur Homepage von Stefan Sous