Förderprogramm des Landes NRW

NRW-Digitalzuschuss Handel und Digitalzuschuss für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft

Das Land NRW hat zwei sehr interessante Förderprogramme für Digitalisierungs-Projekte für den stationären Handel sowie für Betriebe aus dem Bereich Gastronomie und Tourismus aufgelegt. Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können bis zu 2.000 € erhalten. Die nächste Förderrunde für beide Förderprogramme startet am 01.12.2021. Ab diesem Datum können wieder Anträge eingereicht werden. Vorab besteht bereits die Möglichkeit, Ihren Antrag im Portal der Förderungen zu erstellen und abzuspeichern. Nach Öffnung der nächsten Antragsphase (04.04.2022) müssen Sie diesen dann nur noch einreichen. Das Programm wird in mehrere Förderrunden aufgelegt, um eine zügige Bearbeitung der Anträge zu gewährleisten.

 

1. NRW-Digitalzuschuss Handel: Zielgruppe ist der stationärer Einzelhandel (Haupttätigkeit)

Link zum Förderprogramm: Startseite - Digihandel NRW

 

Was wird z.B. gefördert?

  • Software-Lizenzen / Digitale Tools (z.B. CRM-Systeme, Shop-Systeme, Click&Collect-Systeme)
  • Ausstattung zur Produktfotografie bzw. Erstellung digitaler Inhalte (Hardware z.B. Smartphones, Kameras, Mikrofon-Technik, Mischpult-Technik)
  • Digitale Hardware am POS (z.B. Digitale Displays, VR-Headsets, digitale Spiegel, Touchpads)
  • Abholstationen (mit Digital-Funktionen)
  • Digitale Kassen- und Warenwirtschaftssysteme (Implementierung digitaler Warenwirtschaftssysteme und digitaler Kassen zum kontaktlosen Bezahlen)
  • Weiterbildungen (Schulungen zu verschiedenen Bereichen der Digitalisierung)

 

2. Digitalzuschuss für die gastgewerbliche und touristische Wirtschaft – Zielgruppe: Gastronomie und touristische Wirtschaft
Link zum Förderprogramm: Erster Förderaufruf - Digitalzuschuss für gastgewerbliche und touristische Wirtschaft (tour-hotel-gastro.nrw)

 

Was wird z.B. gefördert?

  • Website, Kundenservice-Tools wie beispielsweise digitale Tischreservierung oder Bestellung, Online-Shop, Social-Media-Strategie, digitale Displays und Touchpads z.B. zum Bestellen im Restaurant sowie Möglichkeiten für bargeldloses Zahlen
  • Interaktive Kundenberatung über digitale Elemente vor Ort wie beispielsweise VR-Brillen für virtuelle Hotelrundgänge im Reisebüro
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Programmierleistung für interaktive Kundenkommunikation (Apps, digitale Gutschein-, Punkte- oder Bon-Systeme).

 

Auf den Internet-Seiten der beiden Förderaufrufe finden Sie sehr übersichtlich die wichtigsten Informationen z.B. zu den Fördervoraussetzungen und -bedingungen und können dort den Antrag einreichen. Eine Doppelförderung eines Projektes ist sowohl innerhalb eines Förderaufrufes als auch im Hinblick auf den städtischen Digitalisierungs-Gutschein ausgeschlossen.

Veröffentlichung von freien Ausbildungs- und Praktikumsplätze

Ausbildungsportal level up!

Bei der Suche nach den Fachkräften von morgen unterstützt die Stadt Verl heimische Unternehmen ab sofort mit einem besonderen Angebot. Für je einen freien Ausbildungsplatz übernimmt die Stadt die Kosten eines Stelleninserates im Ausbildungsportal level up! des Gütersloher Flöttmann Verlags.

 

Unter www.meinlevelup.de finden Schülerinnen und Schüler alle Infos rund um die Berufsorientierung sowie den Ausbildungsstart im Kreis Gütersloh. Wer sich für einen Ausbildungsberuf oder ein duales Studium entschieden hat, kann auf der regionalen Online-Plattform direkt auch nach freien Ausbildungsstellen oder Praktikumsplätzen bei heimischen Unternehmen suchen.

 

Um ansässige Firmen bei der Gewinnung geeigneter Azubis zu unterstützen, stellt die Stadt Verl ein Kontingent an geförderten Stellenangeboten zur Verfügung: Je eine Ausbildungsstelle mit einer Laufzeit von bis zu zwölf Monaten können in Verl niedergelassene Betriebe kostenlos in dem regionalen Ausbildungsportal veröffentlichen lassen. Das Angebot der Stadt richtet sich in erster Linie an Handwerksbetriebe sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Firmen, die noch auf der Suche nach dem passenden Betriebsnachwuchs sind und zu den angegebenen Kriterien passen, können sich bei der städtischen Wirtschaftsförderin Sandra Claes melden.

Ihr Kontakt

Sandra Claes
Wirtschaftsförderung
Raum: 022
Telefon: 05246 / 961-227
Rathaus
Raum 022
Paderborner Str. 5
33415 Verl
Tag
Montag:8 bis 12.30 Uhr & 14 bis 16.30 Uhr
Dienstag:8 bis 12.30 Uhr & 14 bis 16.30 Uhr
Mittwoch:8 bis 12.30 Uhr & 14 bis 16.30 Uhr
Donnerstag:8 bis 12.30 Uhr & 14 bis 17.30 Uhr
Freitag:8 bis 12.30 Uhr
Samstag:geschlossen
Sonntag:geschlossen

Der Fachbereich Soziales und der Fachbereich Bauaufsicht sind mittwochs geschlossen. Das Standesamt ist mittwochs nachmittags geschlossen.