Kreativ-Workshop Netzwerk- und Gründerzentrum am 26.11.2021

Die erste Gelegenheit zur aktiven Mitarbeit - insbesondere für Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Gründerinnen und Gründer - gab es bereits am 26. November: Rund 30 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten unter der Moderation des beauftragten Fachbüros Altrogge und der Wirtschaftförderung über ein Netzwerk- und Gründerzentrum in der Stadt Verl. Informationen zu den Ergbnissen des Workshops und zur weiteren Vorgehensweise werden wir in Kürze hier bereit stellen. 

 

Wer sich als Unternehmerin oder Unternehmer aus dem Stadtgebiet Verl gerne auch in den Gestaltungsprozeß einbringen möchte, kann sich bei der Wirtschaftsförderin Sandra Claes unter Tel. 961-227 oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@​verl.de melden.

 

Erfolgreicher Auftakt für ein Gründer- und Netzwerkzentrum in Verl

Erfolgreicher Auftakt für die Planung eines Gründer- und Netzwerkzentrums in Verl: Rund 90 Interessierte aus Wirtschaft, Politik und Bürgerschaft waren der Einladung der Stadt Verl zur Kick-off-Veranstaltung gefolgt und informierten sich aus erster Hand, wie die Stadt Verl gemeinsam mit den unterschiedlichen Beteiligten an das Projekt herangehen will. Ziel ist es, einen zentralen Ort im Stadtgebiet zu schaffen, der sowohl bestehenden Unternehmen als auch Existenzgründungen zur Verfügung steht, um kreative Ideen zu entwickeln, voneinander zu lernen und Synergien zu schaffen. 

 

Bei der Kick-off-Veranstaltung gab die Wirtschaftsförderung der Stadt Verl allen Interessierten die Möglichkeit, das Team des beauftragten Planungsbüros – bestehend aus dem Projektkonsortium der Agentur Altrogge, der GPDM mbH und des abeeyo Ingenieurcontor – persönlich kennenzulernen und sich über die geplante Konzeptarbeit sowie die Mitgestaltungsmöglichkeiten zu informieren. Die erste Gelegenheit zur aktiven Mitarbeit besteht bereits am Freitag, 26. November: Dann findet von 14 bis ca. 17 Uhr im Rathaus der erste Workshop statt. Wer teilnehmen möchte, kann sich ab sofort bei Wirtschaftsförderin Sandra Claes unter Tel. 961-227 oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@​verl.de anmelden.

 

Lucas Sprink vom beauftragten Planungsbüros skizzierte bei der Auftaktveranstaltung die geplanten Arbeitsstufen der nächsten Monate. Erster wichtiger Schritt sei die Schwerpunktbildung des Gründer- und Netzwerkzentrums. Wer sind die Nutzungszielgruppen? Welche Bereiche sollen abgedeckt werden? Wird ein Themenschwerpunkt gesetzt und wenn ja, wie sieht die inhaltliche Ausrichtung aus? Welchen Nutzen hat die Wirtschaft vor Ort? Diese und weitere Fragen sollen in dem Workshop am 26. November gemeinsam diskutiert und beantwortet werden. Neben Politik und Bürgerschaft sind insbesondere Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Gründerinnen und Gründer aus Verl aufgerufen, die Chance zu nutzen und eigene Ideen, Wünsche und Impulse in den Entwicklungsprozess einzugeben.

 

Die Möglichkeiten, die die Schaffung eines Gründer- und Netzwerkzentrums für Unternehmen gerade auch in kleineren und ländlicher gelegenen Kommunen mit sich bringt, verdeutlichte Gastredner Achim Klingberg, Unternehmer aus Wesel und Gründer des „Cube Wesel“. Im „Cube Wesel“ begegnen und vernetzen sich Startups, Unternehmer, Professionals und alle Interessierten, um innovative Unternehmensideen zu entwickeln und Synergien zu schaffen. „Beteiligen Sie sich als Unternehmerinnen und Unternehmer an dem Mitgestaltungsprozess“, warb Klingberg für den Prozess in Verl. „Es ist sehr wichtig, sich mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmer austauschen und zu vernetzen.“. Das geplante Zentrum könne dafür ein Ort sein. Somit sollte der Arbeitstitel aus seiner Sicht auch eher Netzwerk- und Gründerzentrum lauten statt Gründer- und Netzwerkzentrum, regte er an.

 

Auch Anna Niehaus, Geschäftsführerin der ProWirtschaft GT, betonte: „Es muss vor allem ein Ort für bestehende Unternehmen geschaffen werden. Wir brauchen diese Orte, die Raum für neue Impulse und Austausch über das eigene Unternehmen hinaus niedrigschwellig ermöglichen.“ Derzeit gebe es mehrere Initiativen für solche Orte im Kreis Gütersloh. Daher sei eine klare Profilbildung und eine Abgrenzung in den thematischen Schwerpunkten bzw. den angesprochenen Zielgruppen unerlässlich für den Erfolg. „Hier sollte unbedingt eine Abstimmung zwischen den Initiativen stattfinden,“ so Anna Niehaus.

 

Ihr Kontakt

Sandra Claes
Wirtschaftsförderung
Raum: 116
Telefon: 05246 / 961-227
Rathaus
Raum 116
Paderborner Str. 5
33415 Verl
TagUhrzeit
Montag:8 bis 12.30 Uhr & 14 bis 16.30 Uhr
Dienstag:8 bis 12.30 Uhr & 14 bis 16.30 Uhr
Mittwoch:8 bis 12.30 Uhr & 14 bis 16.30 Uhr
Donnerstag:8 bis 12.30 Uhr & 14 bis 17.30 Uhr
Freitag:8 bis 12.30 Uhr
Samstag:geschlossen
Sonntag:geschlossen
Der Fachbereich Soziales und der Fachbereich Bauaufsicht sind mittwochs geschlossen. Das Standesamt ist mittwochs nachmittags geschlossen.